Virtueller Stadtrundgang zum Kieler Matrosenaufstand, Nov. 1918

[01]   [02]   [03]   [04]   [05]   [06]   [07]   [08]   [09]   [10]   [11]   [12]

Nr. 01: Eintreffen des III. Geschwaders in der Holtenauer Schleuse in Kiel in der Nacht zum 1.11.1918

Der Flottenchef verlegte das III. Geschwader von Wilhelmshaven nach Kiel. Auf der Fahrt durch den Kaiser-Wilhelm-Kanal, der heutige Nord-Ostsee-Kanal, werden 47 vermeintliche Rädelsführer der "Markgraf" verhaftet und von Holtenau aus in die Arrestanstalt an der Feldstraße und in das Fort Herwarth im Norden Kiels gebracht. Die Schiffe ("König", "Bayern", "Großer Kurfürst", "Kronprinz" und "Markgraf") treffen mit über 5000 Mann Besatzung unter dem Geschwaderchef Vizeadmiral Kraft in der Nacht zum 1. November im Kieler Hafen ein.

 

Heutiger Stadtplan Damaliger Stadtplan

Größere Kartenansicht
Stadtplan 1920
Ein schöner Blick auf die gesamte Schleusenanlage und z.T. auf die Kasernenanlage in der Wik, eröffnet sich von der Holtenauer Hochbrücke (Prinz-Heinrich-Str.). Holtenauer Schleusen und Kasernengelände Wik ca. 1920
Heutige Ansicht Damalige Ansicht
Foto 2009 Schleusenanlage Nord-Ostsee-Kanal in Holtenau Foto 1918 Flotte in der Kieler Bucht
Blick auf die Schleuse von der Holtenauer Hochbrücke;
Foto K. Kuhl, 2009
Blick vom Südwesten auf die Kieler Förde 1918, in der Mitte links die Einmündung des Kaiser-Wilhelm-Kanals; Kieler Stadtarchiv

Erläuterungen zu den Vorgängen:
Aufgrund der Ereignisse 1917 (Albin Köbis und Max Reichpietsch wurden wegen Meuterei erschossen) war den Matrosen klar, dass dies das Todesurteil für die Verhafteten bedeuten konnte. Sie waren deshalb entschlossen, die Kameraden unter allen Umständen zu befreien. Den großzügig erteilten Landurlaub nutzten etwa 250 Matrosen um am Abend des 1. November eine Versammlung im Gewerkschaftshaus abzuhalten.

Am 3. November Morgens werden auf der "Markgraf" weitere 57 Matrosen und Heizer verhaftet. Sie können jedoch erst "auf Zureden" ins Fort Herwarth gebracht werden.

Die einzelnen Stationen des virtuellen Stadtrundgangs:

  1. Holtenauer Hochbrücke/Schleusen >>
  2. Großer Exerzierplatz >>
  3. Karlstraße / Ecke Langer Segen >>
  4. Torpedowerkstatt Friedrichsort, Germaniawerft Kiel-Gaarden >>
  5. Kasernen in Kiel-Wik >>
  6. Marinestation Ostsee >>
  7. Arrestanstalt >>
  8. Gewerkschaftshaus >>
  9. Rathaus >>
  10. Schloßhof >>
  11. Bahnhof >>
  12. Gräber der Gefallenen >>

Reale, begleitete Stadtrundgänge zu diesem Thema werden angeboten von:
- Geo-Step-by-Step >>
- Ernst Mühlenbrink, über die Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte >>
- AKENS, Asche Arbeitskreis >>

 

Last modified: 18.12.09

 

Zum Thema Kieler Matrosenaufstand (Novemberrevolution 1918) finden Sie hier weitere Informationen:

  • Interview mit einem der Führer: Lothar Popp >>
  • Lebenslauf L. Popp >>
  • Erlebnisbericht des zweiten Führers: Karl Artelt >>
  • Lebenslauf K. Artelt >>
  • Weitere Zeitzeugen >>
  • Filme über die Ereignisse >>
  • Einschätzungen >>
  • Zeitleiste >>
  • Virtueller Stadtrundgang >>
  • Kommentar >>